Wie werde ich Feuerwehrmann/frau oder Rettungssanitäter/in?

Am 1. Januar 2015 fusionierten im Zuge der Reform über die Zivile Sicherheit 7 Feuerwehren und 3 Rettungsdienste und bilden seitdem die Hilfeleistungszone DG – eine von 34 Hilfeleistungszonen in Belgien.


Feuerwehr

Um als Feuerwehrmann/frau in einer Hilfeleistungszone Belgiens aktiv werden zu können, müssen Sie in einem Ausbildungszentrum der zivilen Sicherheit einen föderalen Befähigungsnachweis erlangen. Dieser besteht aus drei Prüfungen:

1.       Kompetenztest

Der Kompetenztest besteht aus 60 Fragen, die dem Niveau des 6. Sekundarschuljahres entsprechen.

2.       Test der einsatzbezogenen handwerklichen Fertigkeiten

Bei diesem Test werden die handwerklichen Fähigkeiten getestet. Sie werden messen, sägen, bohren und schrauben müssen.

3.       Test der körperlichen Eignung

Von insgesamt 11 Tests müssen 9 Tests bestanden werden, wobei die ersten beiden Tests Ausschlusscharakter haben. Zu diesen Prüfungen gehören u.a. 600-Meter-Lauf, Leitertest, Klimmzüge, Klettern, Gleichgewicht,….

Im Mai 2020 organisiert die Zone DG in Zusammenarbeit mit der provinzialen Feuerwehrschule diese Prüfungen in deutscher Sprache.

Wurden alle 3 Prüfungen bestanden, erhalten Sie den föderalen Befähigungsnachweis der auf unbestimmte Zeit gültig ist, mit Ausnahme der Prüfungen der körperlichen Eignung. Letztere sind zwei Jahre gültig. Nach Erhalt dieses Nachweises können Sie sich bei der Hilfeleistungszone Ihrer Wahl bewerben.

Ausführlichere Informationen finden Sie auf: https://ichgehezurfeuerwehr.be/de

 

 

Rettungsdienst

Um als Rettungssanitäter/in in einer Hilfeleistungszone aktiv werden zu können, müssen Sie keinen föderalen Befähigungsnachweis besitzen. Sie reichen Ihre Bewerbung einfach in der Verwaltung unserer Hilfeleistungszone ein. Wenn Sie bereits im Besitz eines Diploms im Bereich der Intensivpflege und der dringenden medizinischen Hilfe sind, können Sie direkt als Sanitäter in einem unserer 3 Rettungsdienste eingesetzt werden.

Sofern Sie noch nicht über die notwendige Ausbildung verfügen, werden Sie über die Hilfeleistungszone an der Provinzschule für Notfallmedizin eingeschrieben. Die Unterrichte finden abends oder am Wochenende statt. Am Ende dieser Ausbildung werden Sie fähig sein:

1.      Bei einem Opfer einer Krankheit oder eines Unfalls die Vitalparameter zu erfassen und die Vitalfunktionen zu erhalten;

2.      Die ersten Maßnahmen an der Einsatzstelle zu ergreifen;

3.      Das Opfer zu versorgen und ins Krankenhaus zu transportieren;

4.      Mit anderen Akteuren der Notfallmedizin zusammenzuarbeiten;

5.      Das zur Verfügung gestellte Material zu kontrollieren und zu warten;

6.      Die erlernten Fachtechniken eines Rettungssanitäters zu beherrschen.

Weitere Informationen finden Sie auf: https://www.provincedeliege.be/fr/epamu

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann tragen Sie sich auf der Webseite www.ichgehezurfeuerwehr.be/de in den Newsletter ein, um über die neuesten offenen Stellen auf dem Laufenden gehalten zu werden oder besuchen Sie regelmäßig unsere Webseite.